Konfuzius-Institut Bremen


活动信息 Veranstaltungsinformation
Mittwoch, 18. November 2015 19:00
CHINA AM MITTWOCH:
Von Tsingtao zu Qingdao

von: Fritz Hubert (München)

Ort: Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, 28195 Bremen, 1. Stock , Kleiner Saal


Es gibt in China viel Neues, viel Imitiertes, aber nur noch ganz selten original Erhaltenes. Der Architekt und Stadtplaner Fritz Hubert, der die Stadtregierung der ehemaligen deutschen Kolonialstadt Qingdao seit Jahren berät, berichtet über deren Ansätze, Historie und Neuzeit zu verbinden.

Qingdao – Wer würde es schon ahnen, dass fernab am Gelben Meer eine Stadt entstanden ist, von Kaiser Wilhelm initiiert, mit deutscher Lebensart, mit deutschen Baustilen, zwischen 1897 und 1914, mit noch heute weitgehender Originalsubstanz. Von 1898 bis 1919 gehörte die Stadt als Kolonie zum Deutschen Reich. Weltweit bekannt ist die Küstenmetropole für ihr Bier namens Tsingtao, das seinen Ursprung in der deutschen Kolonialzeit hat.

Zur Person:
Fritz Hubert abeitet als Architekt und Stadtplaner in München. In der Vergangenheit war er verantwortlich für zahlreiche Stadtentwicklungspläne im In- und Ausland. Seinen Schwerpunkt setzt Fritz Hubert auf Stadtsanierung einschließlich der Restaurierung von Gebäuden und der Neugestaltung von Straßen und Plätzen. Seit 2003 ist er in China tätig und seit 2008 Chief Consultant für den Zentralbereich der Stadt Qingdao.

Unter anderem erhielt er den Bauherrenpreis und den World-Habitat-Award.

Website von Fritz Hubert


参观信息 Hinweis

Ausstellungen in den Räumen des Konfuzius-Instituts, Ansgaritorstr. 1, können nach der Vernissage immer Mo.-Do. von 14:00 - 17:30 Uhr ohne Anmeldung besichtigt werden.
活动预告 Veranstaltungen
往日活动 Archiv


Konfuzius-Institut Bremen e.V. | Ansgaritorstr. 1 (Eingang gegenüber Schuhhaus Wachendorf) | 28195 Bremen
Tel. 0421 - 2427 6242 | Fax: 0421 - 2427 6243 | E-Mail: info@konfuzius-institut-bremen.de | www.konfuzius-institut-bremen.de