Konfuzius-Institut Bremen


活动信息 Veranstaltungsinformation
Ausschnitt Buchcover "Erwachen aus dem Koma", Copyright: Tectum Verlag
Donnerstag, 8. Februar 2018 19:30
Chinesische Gegenwartsliteratur: "Erwachen aus dem Koma"
von: Thomas Zimmer, Shanghai

Ort: Buchhandlung Storm, Langenstr.11, 28195 Bremen


Der Autor und Sinologe Thomas Zimmer liest aus seinem 2017 im Tectum Verlag erschienenen Buch und wird die Spielräume von Literatur, Kunst und Kultur im Spannungsfeld staatlicher Kontrolle, den Zwängen des Marktes und zunehmender internationaler Vernetzung im China der Gegenwart erörtern. Das Buch und die Veranstaltung richten sich an Jene, die sich für China und seinen rasanten Aufschwung sowie seine Literatur interessieren, denn Gesellschaft und Literatur sind nicht zu trennen.

Eintritt: 5 Euro.

Eine komplexe Kultur und Gesellschaft wie die chinesische entzieht sich einfachen Erklärungen und vorschnellen Urteilen, so lässt sich auch Chinas Literatur der Gegenwart auf die Schnelle weder erläutern noch bewerten. Moderne chinesische Literatur versteht man nicht, wenn man sich nicht vergegenwärtigt, dass das Land in vieler Hinsicht einen Dekaden währenden Stillstand durchlebt hat. Heutzutage gibt es in China überall Widersprüche. Tradition und Moderne sind kaum in ein harmonisches Verhältnis zu bringen, weswegen man nach einem eigenen Pfad in Abgrenzung zu Bekanntem aus dem Westen sucht. Auf der anderen Seite wird es für Intellektuelle und Künstler vor allem deswegen widersprüchlich, da niemand einfach so den Blick auf das Ganze richtet, zumindest nicht in der Öffentlichkeit. Thomas Zimmer versucht, die Entwicklung des literarischen Chinas der vergangenen 20 Jahre unter allen Rahmenbedingungen zu erklären. Wer heutzutage China verstehen will, sollte auch seine Literatur verstehen.

Über Thomas Zimmer

Thomas Zimmer hat das Studium der chinesischen Sprache und Kultur in den frühen 1980er Jahren an der Universität Bonn begonnen und von 1984–1986 zwei Jahre zum Sprachstudium in Beijing verbracht. In den 1990er Jahren unterrichtete Thomas Zimmer am Seminar für Orientalische Sprachen und am Seminar für Sinologie der Universität Bonn, von 2003 bis 2009 war er Vizedirektor des Chinesisch-Deutschen Hochschulkollegs an der Tongji-Universität in Shanghai. Nach einer Vertretung des Lehrstuhls Kultur Chinas an der Universität zu Köln zwischen 2009 und 2012 arbeitet Thomas Zimmer zur Zeit als Beauftragter des Präsidiums an der University of Shanghai for Science and Technology in Shanghai. In seiner Forschung hat sich Thomas Zimmer mit der traditionellen und modernen Sprache und Erzählkunst Chinas beschäftigt und auf der Grundlage historischer Quellen Untersuchungen zur Weltsicht im traditionellen China angestellt.


Bild: Thomas Zimmer

参观信息 Hinweis

Ausstellungen in den Räumen des Konfuzius-Instituts, Ansgaritorstr. 1, können nach der Vernissage immer Mo.-Do. von 14:00 - 17:30 Uhr ohne Anmeldung besichtigt werden.
活动预告 Veranstaltungen
往日活动 Archiv


Konfuzius-Institut Bremen e.V. | Ansgaritorstr. 1 (Eingang gegenüber Schuhhaus Wachendorf) | 28195 Bremen
Tel. 0421 - 2427 6242 | Fax: 0421 - 2427 6243 | E-Mail: info@konfuzius-institut-bremen.de | www.konfuzius-institut-bremen.de