Konfuzius-Institut Bremen


活动信息 Veranstaltungsinformation
Dienstag, 16. Januar 2018 18:00
Chinesische Lyrik: CHINABOX
von: Lea Schneider, Berlin

Ort: Stadtbibliothek Bremen, Am Wall 201, 28195 Bremen


Wang Pu, Han Bo, Lü Yue, Jiang Tao: Dichter, die in Deutschland völlig unbekannt sind, die jedoch die chinesische Gegenwartslyrik wesentlich prägen.

Die 18. Literarische Woche (19.-30. Januar 2018) findet unter dem Thema "Herkunft & Identität - Lebensbilanzen in Literatur, Wissenschaft, Kunst & Film" statt. Im Rahmenprogramm stellt die Übersetzerin und Publizistin Lea Schneider eine zweisprachige Sammlung chinesischer Gegenwartslyrik vor, die sie 2017 mit dem Titel CHINABOX herausgegeben hat. Moderiert wird die Veranstaltung von Jens Laloire, Kulturjournalist in Bremen.

Dazu schreibt sie:

Wo kommt ein Gedicht her, wenn es aus China kommt? Kaum ein Land stellen wir uns fremder vor als das Reich der Mitte. CHINABOX enthält Gedichte von zwölf chinesischen Dichtern und Dichterinnen, die diese sicher geglaubte Fremdheit infragestellen: Sie schreiben über die Friedhöfe von Paris genauso virtuos wie über den Bürgerkrieg in der Ukraine oder über Wittgenstein und Rimbaud.

CHINABOX enthält des Weiteren Gedichte von Zang Di und Zhou Zan, die 2016 und 2017 bereits bei Poetry on the Road in Bremen auftraten, außerdem Sun Wenbo, Ming Di, Jiang Hao, Zheng Xiaoqiong und Yan Jun, der 2016 Gast im Berliner Künstlerprogramm des DAAD war.



Lea Schneider lebt nach längeren Studienaufenthalten in China und Taiwan als freie Autorin und Übersetzerin in Berlin, wo sie mit dem Lyrikkollektiv G13 an Gedicht-Performances und Formaten des kollektiven Schreibens arbeitet. 2014 erschienen ihr Debütband "Invasion rückwärts" im Verlagshaus Berlin, der u. a. mit dem Dresdner Lyrikpreis ausgezeichnet wurde, sowie 2016 das an der Grenze von Lyrik, Prosa und Bildender Kunst operierende E-Book O0 (in Kooperation mit Tillmann und Sebastian Severin). Als Übersetzerin und Kuratorin chinesischer Gegenwartslyrik war sie für das poesiefestival berlin, lyrikline.org und die Bundeskulturstiftung tätig.

Copyright: Jasmin Oertel

In Kooperation mit:





参观信息 Hinweis

Ausstellungen in den Räumen des Konfuzius-Instituts, Ansgaritorstr. 1, können nach der Vernissage immer Mo.-Do. von 14:00 - 17:30 Uhr ohne Anmeldung besichtigt werden.
活动预告 Veranstaltungen
往日活动 Archiv


Konfuzius-Institut Bremen e.V. | Ansgaritorstr. 1 (Eingang gegenüber Schuhhaus Wachendorf) | 28195 Bremen
Tel. 0421 - 2427 6242 | Fax: 0421 - 2427 6243 | E-Mail: info@konfuzius-institut-bremen.de | www.konfuzius-institut-bremen.de