Konfuzius-Institut Bremen


活动信息 Veranstaltungsinformation
CANDU Nuclear Power Plant at Zhejiang, China, Copyright: Atomic Energy of Canada Limited [Attribution], via Wikimedia Commons
Mittwoch, 13. September 2017 19:00
CHINA AM MITTWOCH: Chinas Atomenergieprogramm
von: Dr. Eva Sternfeld, Berlin

Ort: Haus der Wissenschaft, Sandstraße 4/5, 28195 Bremen, 1. Stock , Kleiner Saal


In ihrem Vortrag stellt Dr. Sternfeld das ambitionierteste Atomenergieprogramm der Welt vor und diskutiert, wie dieses in der chinesischen Öffentlichkeit, insbesondere nach dem Atomunfall in Fukushima, wahrgenommen wird. Außerdem geht sie darauf ein, welche Strategien China zur Behandlung von Atommüll entwickelt.

Seit dem Pariser Klimaabkommen im Jahr 2015 werden international große Hoffnungen in Chinas angekündigte Maßnahmen zur Eindämmung der Treibhausemissionen gesetzt. Nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes, sondern auch um die massiven Umweltprobleme im eigenen Land zu bekämpfen und zugleich Energiesicherheit für die Milliardenbevölkerung zu gewährleisten, hat das Land in den vergangenen Jahren große Anstrengungen unternommen, Alternativen zu Kohle und Öl zu entwickeln. Zu den sogenannten „nicht fossilen“ oder „sauberen“ Energieträgern zählt dabei nach chinesischer Sprachregelung auch die Kernkraft.




Zur Person

Dr. Eva Sternfeld ist Sinologin und forscht und lehrt seit über 30 Jahren zu den Themen chinesische Umwelt- und Ressourcenpolitik. Zuletzt lehrte sie als Gastprofessorin am Ostasiatischen Seminar der Freien Universität Berlin, davor war sie Leiterin des Center for Cultural Studies of Science and Technology in China der Technischen Universität Berlin. Von 2000 und 2008 arbeitete sie als ausländische Expertin am Center for Environmental Education and Communication des chinesischen Umweltministerium in Beijing. Sie ist Herausgeberin des Routledge Handbook of Environmental Policy in China (erschienen im April 2017).

Zum Thema des Vortrags hat sie u.a. folgende Beiträge verfasst:

„Nuclear Waste Governance in China“ erscheint in Achim Brunnengräber, Maria Rosaria Di Nucci, Luz Mez, Miranda Schreurs (Eds.). Nuclear Waste Governance: An International Comparison. Vol. II., Springer VS

2014: „Fukushima und die Folgen für Chinas Atomprogramm“, erschienen in Mahltig, P.; Sternfeld, E.: Kontinuität und Umbruch in China, Jahrbuch der deutschen Vereinigung für Chinastudien, Vol. 8, Harrasowitz Verlag

2011: „Ein Wirtschaftswunder gebaut auf Kohle – Herausforderungen für Chinas Energiesektor und den Klimaschutz“ in Denkströme. Journal der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, Heft 6, S. 205-221

2009: “Development of Civil Nuclear Power Industry in China” in Lutz Mez, Mycle Schneider, Steve Thomas (ed): International Perspectives on Energy Policy and the Role of Nuclear Power, Multi Science Publishing Brentwood, S. 435-446



参观信息 Hinweis

Ausstellungen in den Räumen des Konfuzius-Instituts, Ansgaritorstr. 1, können nach der Vernissage immer Mo.-Do. von 14:00 - 17:30 Uhr ohne Anmeldung besichtigt werden.
活动预告 Veranstaltungen
往日活动 Archiv


Konfuzius-Institut Bremen e.V. | Ansgaritorstr. 1 (Eingang gegenüber Schuhhaus Wachendorf) | 28195 Bremen
Tel. 0421 - 2427 6242 | Fax: 0421 - 2427 6243 | E-Mail: info@konfuzius-institut-bremen.de | www.konfuzius-institut-bremen.de